Kajkanten

deensv

Vrångö

vrango_lotsutkik

Mit den Schärenbooten der Reederei Styrsöbolaget gelangt man ganz einfach auf die Insel Vrångö. Sie legen von der Halbinsel Saltholmen südwestlich von Göteborg ab. Die Überfahrt dauert zwischen 20 und 40 Minuten. Kaijkanten liegt auf der Westseite von Vrångö mit Blick auf den Leuchtturm von Vinga. Das Leben im Hafen ist geprägt von Fischerei und Freizeitbooten.

Die Natur

Vrångö ist bekannt als die Badeinsel der Göteborger – ein autofreies Schärenidyll. Die Natur bietet eine faszinierende Mischung: Einerseits gibt es Sandstrände wie in der Region Halland und andererseits die typischen felsigen Strände der Region Bohuslän. Entlang der Strände wachsen ungewöhnliche und seltene Arten, z. B. Wildspargel, Weidenblättriger Alant und Stranddistel. Die kleinen Inseln und Schären stellen sehr gute Brutplätze für die Vögel des Schärengartens dar, darunter die Gryllteiste, Mittelsäger und Turmfalke.

Hier geht es zur Webkamera (live) von Vrångö.

Die geschichte

Die Geschichte von Vrångö reicht sehr weit zurück – beim neuen Friedhof gibt es beispielsweise eine Steinsetzung aus der Steinzeit zu bestaunen. Im 19. Jahrhundert wohnte Johanna Hård auf Vrångö, die als grausame „Königin des Kaperns“ Geschichte schrieb: Sie wiegelte dazu auf, ein dänisches Fahrzeug zu kapern und die gesamte Schiffsbesatzung wurde in der Folge ermordet.

In den 1930er Jahren wurde die Lotsenstation von Vrångö nach Vinga verlegt. Als Erinnerung übrig geblieben ist jedoch das kleine rote Haus auf der Anhöhe Utkiken, das zum Symbol von Vrångö wurde.

 Hausgemacht, fischbude
oder Södra Skärgårdens Café

Auf Vrångö muss wirklich niemand hungrig ins Bett gehen. Je nachdem, wonach einem der Sinn steht, gibt es verschiedene Alternativen. Die Bootshauswohnungen von Kajkanten sind allesamt sind mit einer Pantryküche ausgestattet, sodass man sich selber bekochen kann. Die Lebensmittel dafür gibt es im Supermarkt Måsens Livs im Hafen, der täglich geöffnet hat. Ganz in der Nähe von Kajkanten befindet sich die Fischbude von Andreas (Andreas Fiskeboa), die im Sommer geöffnet hat und wo man frische Schalentiere und Fisch kaufen oder im Außenbereich einfache Fischgerichte genießen kann.

Das Café „Södra Skärgårdens Café“ bietet außerdem die Möglichkeit, ein Frühstück oder ein Picknick zum Mitnehmen zu erwerben. Zudem werden hier verschiedene Gerichte und Alkohol serviert.

Auf der nahe gelegenen Insel Donsö befinden sich das Restaurant Isbolaget und die Pizzeria Noretti und auf der Insel Styrsö werden einem im Pensionat Styrsö Skäret exklusive kulinarische Erlebnisse geboten.